Oliven enthalten die beste Art von einfach ungesättigten Fettsäure, die ein gesundes Fett für Hunde ist, hilft dem Körper Fettzellen abbauen, so dass es ideal für Gewichtsverlust ist. Es reduziert auch den Cholesterinspiegel, und fördert eine gesunde Haut und Mantel für Ihren Hund. In ihrem natürlichen Zustand sind Oliven sicher und unbedenklich für Canines, so Safety Paws. Eine einzelne einfache Olive sollte kein Gesundheitsrisiko für Ihr Haustier darstellen. Eingelegte und konservierte Sorten können jedoch eine andere Sache sein. Hohe Natriumgehalte sind einfach nicht geeignet für Doggies, also halten Sie eingelegte und konservierte Oliven aus dem Mund Ihres Cutie, egal wie hartnäckig er über einen Geschmack ist. Stellen Sie sicher, dass auch die Oliven entsteint sind. Pits kann eine große Erstickungsgefahr für Ihre Kleinen sein, so seien Sie vorsichtig und halten Sie sie weit weg! Wofür es am besten ist: Reduzierte Allergiesymptome, erhöhte Energie, verbesserte Verdauung, verbesserte kognitive Funktion (vor allem für ältere Hunde), und Gewichtsverlust. Wenn Ihr Hund zeigt irgendwelche abnormalen Symptome nach dem Verzehr von Oliven, nehmen Sie ihn zu Ihrem Tierarzt sofort. Sie können einen gesunden Salat machen, der Oliven enthält, und Ihr Hund schaut Sie mit diesen großen, entzückenden Augen in der Hoffnung auf einen leckeren Leckerbissen an. Aber was ist mit den verschiedenen Olivensorten? Sind diese Oliven für Hunde in Ordnung? Obwohl Oliven für Hunde nicht schädlich sind, sind sie nicht unbedingt die beste Wahl für einen Hundesnack. Bei Ihrem Welpen nächsten Checkup, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die richtigen Leckereien für Ihre Hundeernährung.

Wenn Sie Hunde mit Speiseölen füttern, müssen Sie bei Lebensmittelallergien oder Intoleranzreaktionen vorsichtig sein. Pflanzliche Öle können zum Beispiel Soja- und Maisprodukte enthalten, gegen die einige Hunde allergisch sind. Erdnussöle können einigen Hunden Bauchschmerzen geben, und so kann Butter, wenn Sie Butter mit Ihrem Speiseöl ersetzen. Gekochte Fette, wie Fett aus Speck, sind ungesund und enthalten viel Natrium, daher sollten diese Produkte vermieden werden. Dosis: Kleine Hunde (unter 30 lbs) können 1/2 Teelöffel Öl oder gemahlene Leinsamen täglich haben, 1 Teelöffel für mittlere Hunde, 2 TL für große Hunde und 1 Esslöffel für sehr große Hunde. Teilen Sie die Dosierung in zwei, morgens und abends, durchFall zu vermeiden. Es gibt fast 2.000 verschiedene Sorten von Oliven auf der ganzen Welt angebaut, aber die wichtigsten sind grüne Oliven und schwarze Oliven. Aber was ist mit dem hohen Fettgehalt in Oliven? Ist das nicht schlecht für Hunde? Wenn Ihr Hund eine große Menge an Oliven verbraucht, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt für Rat.

Zu viel zu essen ist potenziell gefährlich, vor allem, wenn sie noch die Gruben enthalten. Schlichte, entsteinte Oliven verursachen selten Probleme bei Hunden. Jedoch, diejenigen, die konserviert oder eingelegt sind, enthalten oft übermäßige Mengen an Natrium. Zu viel Natrium ist ungesund für Hunde und kann zu Dehydrierung und sogar Toxizität führen. Obwohl Oliven ungiftig sein können, bedeutet das keineswegs, dass alle Früchte und Gemüse für Hunde unbedenklich sind.